• Startseite_1.jpg
  • Startseite_2.jpg
  • Startseite_3.jpg

Go to the English Version

Veranstaltungen


Fr 29.09.2017, 19 Uhr
Reihe: Reformation und Kultur
Luther am Scheideweg oder der Fehler eines Kopisten?

Lutherbildnisse auf dem Prüfstand

Dr. Daniel Hess, Nürnberg

Weiterlesen...  

Aktuelles

  • BODENSCHÄTZE

    Titel
    Di 26.09. - Sa 28.10.2017
    "Bodenschätze" in der Glaspyramide

    Ab 26. September 2017 zeigt die Stadtbibliothek Ulm anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Lebensraum Erde“ des Museums der Brotkultur historische Bücher zu den Themen Boden und Landwirtschaft in der Glaspyramide. Neben den wissenschaftlichen Schriften des späten 15. bis 18. Jahrhunderts werden Graphiken des selben Zeitraums aus dem Museum präsentiert.

    Zu besichtigen sind die Exponate in der Stadtbibliothek bis zum 28. Oktober während der Öffnungszeiten: Di - Fr 10:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 14:00 Uhr.

    Der Eintritt ist frei.


    Ebenfalls in Kooperation zwischen Stadtbibliothek Ulm und Museum der Brotkultur findet am Freitag, den 6. Oktober 2017, um 19.30 Uhr eine Lesung des aktuellen Buches von T. C. Boyle „ Die Terranauten“ statt. Der Schauspieler Gunther Nickles liest daraus in der Glaspyramide der Stadtbibliothek.

     
  • REFORMATION UND KULTUR

    luther

    ©Germanisches Nationalmuseum, Foto: Dirk Meßberger

    Das Museum der Brotkultur beteiligt sich am diesjährigen Reformationsjubiläum mit einer Vortragsreihe zu den kulturgeschichtlichen Folgen der Reformation.


    Fr 29.09.2017, 19 Uhr

    Luther am Scheideweg oder der Fehler eines Kopisten?

    Lutherbildnisse auf dem Prüfstand

    Dr. Daniel Hess, Nürnberg

    Den Auftakt macht der Kunsthistoriker Dr. Daniel Hess vom Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg mit seinem Vortrag „Luther am Scheideweg oder der Fehler eines Kopisten?“, in dem er - ausgehend von einem der berühmtesten Lutherporträts von Lukas Cranach - Lutherbildnisse des 16. bis 21. Jahrhunderts auf den Prüfstand stellt.


    Do 05.10.2017, 19 Uhr

    Alles in Luther?

    Wie Luthers Sprichwörter unsere Sprache bereichern

    Dr. Rolf-Bernhard Essig, Bamberg

    Vergnüglich, überraschend und bereichernd stellt Rolf-Bernhard Essig in seinem Vortrag unter dem Titel „Alles in Luther. Das sprichwörtliche Weiterleben des Reformators“ klar, warum Luther für unsere Redewendungen und Sprichwörter eine so bedeutende Rolle spielt und welche genau. Dabei geht es manch liebgewordenem Spruch an den Kragen, während nicht minder schöne neue des Reformators präsentiert werden.


    Do 30.11.2017, 19 Uhr

    Transformationen

    Essen und Abendmahl im Licht der Reformation

    Dr. Isabel Greschat, Museum der Brotkultur

    In ihrem Beitrag beschäftigt sich die Direktorin des Museums, Dr. Isabel Greschat mit der bildlichen Darstellung des Abendmahls, einem zentralen Motiv des christlichen Glaubens in der Zeit der Reformation. Anhand von drei Ulmer Bildern verweist sie auf die Funktion der Abendmahl-Darstellung im Rahmen der jeweils propagierten Glaubensrichtung.

     
  • NEUE GUIDES GESUCHT


    Das Museum der Brotkultur sucht zusätzliche freie MitarbeiterInnen, die das Team der Ausstellungsguides verstärken.

    Die besondere Herausforderung dieser Tätigkeit liegt in der vielseitigen Beschäftigung des Museums mit dem Thema Ernährung und in der hochrangigen Kunstsammlung, die sich rund um das Brot als Symbol für Leben und gerechteres Leben bewegt.
    Gesucht werden Kultur- und Agrarwissenschaftler oder Personen mit einer vergleichbaren Qualifikation, die diese Inhalte gerne auch an unterschiedliche Altersgruppen vermitteln.


    Weitere Auskünfte gibt das Museum unter 0731-69955.

     

Aktuelle Sonderausstellung


mdb erde einladung 105x210-1 (3)