Die Sonderausstellung


Kollwitz Barlach und Co HDB Ulm

 

06.10. - 11.11.2018 verlängert bis zum 28.02.2019

Kollwitz, Barlach und Co

Graphiken aus der Sammlung des Museums der Brotkultur

im Haus der Begegnung

Einfühlsame und aufrüttelnde Bilder der Schwächsten unserer Gesellschaft zu finden, war das Anliegen von Käthe Kollwitz, Ernst Barlach und anderen Künstlern in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Ihre Bilder klagen Krieg, Armut und Ungleichheit in konkreten Szenen und Schicksalen an, um aufzurütteln und die „hehre Kunst“ in den Dienst der Menschlichkeit zu stellen. Die expressiven Blätter sind auch heute noch eindrucksvoll.

Das Haus der Begegnung bietet dem Museum der Brotkultur während seiner Schließzeit (bis Ende Mai 2019) die Möglichkeit, in seinen Räumen zu gastieren. Als ein erstes Ergebnis dieser Kooperation sind Graphiken (Reproduktionen) von Kollwitz, Barlach, Pechstein, Grosz und anderen Zeitgenossen im Chorraum zu sehen.

Bis zum 11. November 2018 kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Hauses der Begegnung besucht werden.
Führungen mit der Kunsthistorikerin Heidrun Heil finden am Sonntag, den 21. Oktober und 11. November 2018 jeweils um 15 Uhr statt.

Führungen für Gruppen sind im Museum buchbar unter 0731 69955.